Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Bachelor » B.Sc. Angewandte Informatik » Zielgruppen & Qualifikationsziele

Zielgruppen & Qualifikationsziele

Zielgruppen des Studiengangs

Der Verbundstudiengang Angewandte Informatik richtet sich an Berufstätige und Auszubildende insbesondere an Fachinformatiker, IT-Systemelektroniker und Informationstechnische Assistenten, die ihre fachlichen und methodischen Kompetenzen insbesondere in den Bereichen Anwendungsentwicklung und Systemintegration erweitern, und einen berufsqualifizierenden, staatlichen Hochschulabschluss erwerben möchten

Anwendungsgebiete

Gerade im Bereich der Computerwissenschaft ist der technische Fortschritt außerordentlich dynamisch, was eine andauernde Aktualisierung und Anpassung der Lehrinhalte an die aktuellen Erfordernisse der Wirtschaft erfordert. Der Verbundstudiengang Angewandte Informatik orientiert sich an den Haupteinsatzfeldern und Entwicklungstrends der Informatik und vermittelt anwendungsorientierte fachliche und überfachliche Kompetenzen für qualifizierte Tätigkeiten in Wirtschaft, Forschung und Verwaltung, insbesondere auf den Gebieten der

  • Anwendungsentwicklung
  • Systemintegration

Die Absolventen des Studiengangs haben sehr gute Berufsaussichten in den Bereichen IT/EDV, Forschung/Entwicklung und Unternehmensberatung.

Qualifikationsziele

Das Ziel dieses Bachelorstudiengangs ist die Qualifizierung von Studierenden im Bereich der Informatik. Der Studiengang soll die Studierenden dazu befähigen, praktische Problemstellungen in Wirtschaft, Forschung und Verwaltung mit Hilfe moderner Computertechnologie zu bearbeiten. Im Studium sollen die Studierenden daher unterschiedliche Fähigkeiten und Kompetenzen entwickeln, um nach dem Studium in der Lage zu sein, Probleme in der Berufspraxis selbstständig zu erkennen und mit wissenschaftlichen Methoden zu analysieren und adäquat lösen zu können. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die vermittelten Kenntnisse den Erfordernissen der Praxis in den Bereichen Anwendungsentwicklung und Systemintegration entsprechen.

Im Verbundstudiengang Bachelor Angewandte Informatik erwerben die Studierenden folgende Kompetenzen:

  • Verständnis der algorithmischen Grundlagen,
  • Fähigkeit zur professionellen Softwareentwicklung (Studienrichtung Anwendungsentwicklung),
  • Fähigkeit zu Planung, Installation und Betrieb von IT-Infrastrukturen in kleinen und mittelständischen Unternehmen (Studienrichtung Systemintegration),
  • Fähigkeit zur Analyse informationstechnischer und softwaretechnischer Aufgabenstellungen (Anforderungsanalyse) und zur Analyse des Ist-Zustandes von Software- bzw. IT-Systemen,
  • Durchführung eigenständiger Recherchen zur Informationsbeschaffung in anstehenden Informatik-Projekten und zur kontinuierlichen Vertiefung und Erweiterung des eigenen fachlichen Knowhows,
  • Kompetenz bei der Auswahl sowie Anwendung von Methoden und Werkzeugen bei der Vorbereitung und Durchführung von Informatik-Projekten,
  • Sprachliche und allgemeine intellektuelle Fähigkeiten, insbesondere angemessene Kommunikation mit Fachkollegen und Vorgesetzten sowie Zusammenarbeit mit IT-Fremden,
  • Techniken für das Arbeiten in Teams und für die selbstständige Durchführung von Aufgaben (Zeitmanagement, Fähigkeit zum Strukturieren von Arbeitspaketen, IT-Projektmanagement),
  • Wissen um Definitions- und Anwendungsgrenzen des im Studium erlangten Wissens sowie Fähigkeiten zur Reflexion des eigenen Handelns und Verhalten im Bereich der IT, insbesondere zu den dadurch ausgelösten Folgen außerhalb des unmittelbaren eigenen Wirkungsbereichs.