Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

Studienverlauf

 

 

Home » Master » M.Eng. Internationales Projektingenieurwesen » Studienablauf

Studienaufbau, -ablauf & Organisation

Organisation

Studienbeginn: zum Wintersemester

Studiendauer: Regelstudienzeit einschließlich Masterarbeit – 5 Semester

ECTS-Punkte und Workload: Die Studiendauer entspricht einem Workload von insgesamt 3000 Arbeitsstunden und 120 ECTS-Punkten.

Abschluss: Master of Engineering (M.Eng.)

Studienaufbau & -ablauf

Module

Das Studienjahr teilt sich in zwei Semester. Pro Semester sind zwischen vier und fünf Module zu absolvieren. In höheren Semestern kommen sogenannte Wahlpflichtfächer hinzu. Die Aufteilung der Module auf die Semester stellt eine sinnvolle Abfolge der fachlich zu vermittelnden Kompetenzen dar.

Selbststudium/Lerneinheiten

Zu Beginn des Semesters erhalten die Studierenden das Lernmaterial für das gesamte Semester. Diese sogenannten Lerneinheiten werden von den Studierenden im Selbststudium bearbeitet. Der durchschnittliche Zeitaufwand beträgt ca.15 Stunden pro Woche. Weitere Informationen

Präsenzveranstaltungen

Die Präsenzveranstaltungen finden von Ende September bis Anfang Februar bzw. von Anfang März bis Mitte Juli alle 4 Wochen freitags und samstags ganztägig an der Fachhochschule Dortmund statt (durchschnittlicher Zeitaufwand pro Präsenztag: ca. 8 Stunden). Die 4-wöchentlichen Präsenztage werden durch 4-wöchentliche Online-Lehreinheiten im Konferenzsystem VS:online/VS:talk ergänzt. Die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen ist in der Regel Pflicht oder wird zumindest dringend empfohlen. Weitere Informationen

Praxistätigkeit im Ausland

Während des Studiums ist ein Auslandsaufenthalt von mind. 4 Wochen im Rahmen der Berufstätigkeit oder eines Praktikums vorgesehen. Es wird davon ausgegan-gen, dass viele Studierenden bereits bei international ausgerichteten Unternehmen tätig sind und daher, sowohl kurzzeitige (2-5 Tage) als auch längere (mehrere Wochen) Auslandsaufenthal-te realisieren können oder bereits Kontakte zu ausländischen Geschäftspartnern haben. Im Mo-dul „Nationale und internationale Praxisanwendung“ findet dieser Anspruch an die Studierenden seine spezielle Berücksichtigung. Bei Bedarf leistet die Fachhochschule mit ihrem International Office Unterstützung bei der Vermittlung von Auslandsaufenthalten.

Prüfungen

Als Prüfungsformen sind Klausuren, mündliche Prüfungen und schriftliche Ausarbeitungen vorgesehen. Der Studienabschluss beinhaltet neben der schriftlichen Abschlussarbeit ein Kolloquium zur Abschlussarbeit, bei dem die Studierenden in einem Vortrag mit Diskussion die wesentlichen Elemente seiner Arbeit vertreten müssen. Näheres regelt die Prüfungsordnung.