Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Master » M.Eng. Maschinenbau » Schwerpunkte & Module

Schwerpunkte und Module

Schwerpunkte des Studiengangs

Der Master-Verbundstudiengang Maschinenbau wird in den ersten zwei Semestern am Hochschulstandort Iserlohn durchgeführt. Dort wird der für alle Studienrichtungen grundlegende allgemeine fachliche Teil vermittelt.

Danach erfolgt die Spezialisierung in die vier Studienrichtungen, die dann mit Ausnahme der Studienrichtung "Produktion" (Standort Meschede) am Studienort Lüdenscheid angeboten werden. Die Wahl der Studienrichtung erfolgt spätestens bei der Rückmeldung zum 3. Fachsemester.

Studienrichtungen

  • Kunststofftechnik
    Werkstofftechnik mit Hochleistungswerkstoffen und Hybriden, Werkstoffprüfung, Schadensanalyse, Rheologie, Werkzeugtechnologie, Simulationstechnik, Versuchsmethodik, Querschnittsfächer wie Mathematik, Physik, Chemie, Statistik, Qualitätskontrolle und Betriebswirtschaft.
  • Produktentwicklung/ Konstruktion
    Produktgestaltung, Konstruktionssystematik unter Berücksichtigung moderner Qualitätssicherungsmaßnahmen und betriebswirtschaftlicher Aspekte, konstruktives Gestalten, Getriebetechnik, höhere technische Mechanik, Fluidtechnik, Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, CAD-Methoden, Personalführung- und Personalmanagement, Kreativität / Ideenfindung, Querschnittsfächer wie Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Werkstoffkunde und CAD.
  • Werkstoff- / Umformtechnik
    Materialwissenschaften in Hinblick auf die Struktur der Materie und der Werkstoffe, Werkstofftechnik der Stähle und NE-Metalle, Werkstoffprüfung, Umformtechnik, Prozesstechnik, Werkstoffverbünde, Querschnittsfächer wie Mathematik, Physik, Chemie, Statistik und Qualitätskontrolle
  • Produktion
    Die Studienrichtung Produktion sieht neben der Vertiefung natur- und ingenieurwissenschaftlicher Fundamente auf konkrete Aufgabenfelder ausgerichtete Fachinhalte für den Bereich Produktion und Fertigung vor. Dabei bieten die drei Schwerpunkte "moderne Produktionstechnologie", "Produktionsautomatisierung und Vernetzung" und "Produktionsorganisation und -planung" praktisch umsetzbares anwendungsnahes Wissen, was im modernen industriellen Umfeld im Zeitalter von Industrie 4.0 von Unternehmen gefordert wird.