Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

Module

 

Modulhandbuch

 

Home » Master » MBA Technische Betriebswirtschaft » Schwerpunkte & Module

Schwerpunkte und Module

Das Ziel dieses Studienganges ist die Qualifizierung für Management-Aufgaben. Die Schwerpunkte des Studiums liegen neben den Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre in den für Führungspositionen wichtigen Bereichen:

  • Strategische und operative Unternehmensführung
  • Managementkompetenz (Personalführung, Schlüsselqualifikationen)
  • Marketing oder Produktionsmanagement
  • Internationales Management
  • Volkswirtschaftslehre, sowie Informatik.


Modulblock: Allgemeine BWL

Das Ziel dieser betriebswirtschaftlichen Module liegt in der Vermittlung betriebswirtschaftlichen Basiswissens. Neben der Einführung in die Grundlagen des Wirtschaftens umfassen die ersten beiden Semester die Vermittlung der Grundlagen der externen Rechnungslegung, der Kosten-/  Leistungsrechnung und der Unternehmensprozesse.
Besonderes Gewicht wird auf den Prozesskostenansatz gelegt, da dies zum Verständnis von Prozessketten, für deren Gestaltung Führungskräfte in hohem Maße verantwortlich sind, dringend notwendig ist. Die Grundlagen der Jahresabschlussanalyse fördern das Verständnis von IngenieurInnen für bilanzpolitische Möglichkeiten und deren Auswirkungen auf den Jahresabschluss. Internationale Anforderungen an Rechnungslegung und Bewertung sind auch integrativer Bestandteil des Studiums. Im Seminar BWL werden die grundlegenden betriebswirtschaftlichen Inhalte praxisbezogen auf aktuelle Problemstellungen in den Betrieben der Studierenden in Form von Gruppenhausarbeiten angewandt und lösungsorientiert von den Studierenden präsentiert. In der Veranstaltung neue Investitions- und Finanzierungsmodelle werden die Erfolgsaussichten langfristiger Investitionen – auch unter Risikoaspekten – analysiert und die aktuellen monetären Beschaffungsquellen unter Rendite- und Risikoaspekten ausgewählt.


Modulblock: Strategische und operative Planung und Führung

Die strategische Ausrichtung als wesentliche Führungsaufgabe wird durch die Module „Planung und Controlling“ abgedeckt. Die organisatorische und Führungsverantwortung wird in den Modulen „Managementkompetenz inkl. Führung“ und durch das Modul „Projekt-/ Change-Management“ erarbeitet. Diese Module sind wesentliche Bausteine für eine Weiterentwicklung und Stärkung der Managementkompetenzen, insbesondere hinsichtlich der strategischen Unternehmensführung.

Modulblock: Marketing oder Produktionsmanagement

Die Vertiefungsrichtungen Marketing/Vertrieb/Marktforschung bzw. Produktionsmanagement/Logistik werden im 3. und 4. Semester weiterentwickelt und entsprechen den wesentlichen Führungsfunktionen von IngenieurInnen in einem Produktions- oder Dienstleistungsunternehmen. Führungskräfte sind entweder in der außenorientierten Sicht (Marketing) oder in der innenorientierten Sicht (Produktionsmanagement) eingesetzt. Auch hier steht der Praxisbezug im Vordergrund; marktorientierte Problemstellungen werden durch reale Marktforschungsstudien gelöst und vor den Führungsebenen des Auftraggebers präsentiert; Produktionsplanung und Logistikaufgaben werden mittels des SAP® R/3® Softwaresystems behandelt und deren betriebswirtschaftliche Konsequenzen herausgearbeitet. So werden die komplexen Strukturen von Produktionsprozessen verstanden und die Mittel der Informationstechnologie in die Produktionsabläufe integriert.

Modulblock: Informatik – Recht – Interkulturelles Management

Untermauert wird die Führungskompetenz durch die Anwendung informationstechnischer Elemente als Servicefunktion in Produktions- und Dienstleistungsbetrieben. Die AbsolventInnen können Datenbank-Technologien bewerten und eine moderne E-Commerce-Anwendung planen. Weiterhin setzen sie den Zusammenhang von Geschäftsprozessen und ihrer Umsetzung in IT-Systemen projektbezogen und unter Berücksichtigung der Qualitätsstandards von IT- Projekten um. Managementrelevante juristische Aspekte „Gewerblicher/ es Rechtsschutz/Urheberrecht“ sowie „Produkthaftung/ Arbeitsrecht“ und internationales „Vertrags und Handelsrecht“ einerseits und die Erweiterung der Sprach- und Kommunikationskompetenz „Interkulturelles Management“ andererseits runden das Fächerangebot ab.

Modulblock: Internationales Management

Die Internationalisierung deutscher Unternehmen verlangt von den Studierenden vertiefte Kenntnisse der Mechanismen und Probleme der internationaler Geschäftsstrategien. International tätige Manager müssen also ein gesteigertes Bewusstsein für Ausmaß, Umfang und Konsequenzen des eigenen kulturellen Verständnisses im Vergleich zu der Anderer entwickeln. Hier ist eine spezifische interkulturelle Kompetenz gefragt, um sich in einer fremden Kultur erfolgreich bewegen und verständigen zu können.

Modulblöcke: Wirtschaftsmathematik/-statistik

Die für Marktforschungsuntersuchungen und taktische Unternehmens- und Produktionsplanungen notwendigen statistischen Grundlagen werden in der Statistik erarbeitet. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, aufgrund eines betriebswirtschaftlichen Problems die richtige mathematische oder statistische Lösungsmethode auszusuchen, anzuwenden und die sich hieraus ergebenden Schlussfolgerungen zu ziehen.