Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Presse » Aufstiegsstipendium – Studieren mit Berufserfahrung

Aufstiegsstipendium – Studieren mit Berufserfahrung

Im Rahmen der Qualifizierungsinitiative „Aufstieg durch Bildung“ hat die Bundesregierung gemeinsam mit der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) das Aufstiegsstipendium ins Leben gerufen. So können sich ab sofort bis zum 31. Januar 2011 Berufstätige, die einen ersten Hochschulabschluss anstreben, um dieses Stipendium bewerben – und es auch für das berufsbegleitende Verbundstudium nutzen.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Aufstiegsfortbildung
  • Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren zum Zeitpunkt der Bewerbung
  • ein Nachweis über die besondere Leistungsfähigkeit in Ausbildung und Beruf, u.a. durch die Note der Berufsabschlussprüfung, durch die besonders erfolgreiche Teilnahme an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb oder durch einen begründeten Vorschlag des Arbeitgebers
  • noch kein Hochschulabschluss. Für bereits Studierende gilt: Eine Bewerbung ist bis zur Beendigung des zweiten Studiensemesters möglich.

Der Weg zum Aufstiegsstipendium führt über drei Stufen:

  1. Online-Bewerbung
  2. Kompetenz-Check
  3. Auswahlgespräch

Die Förderung erfolgt als Pauschale und ist einkommensunabhängig. Für Berufstätige liegt sie bei € 1.700,00 jährlich. Für die Bewerbung besteht keine Altersgrenze. Im Auswahlgespräch sollte der Bewerber bzw. die Bewerberin jedoch begründen können, welche berufliche Weiterentwicklung mit dem Studium angestrebt wird.

Die Bewerbung um das Aufstiegsstipendium ist bereits vor Beginn des Verbundstudiums möglich. Nach Stipendienzusage ist ein Jahr Zeit, mit dem Studium zu beginnen. Wichtig: Auch bereits Studierende können sich bis zum Ende des zweiten Studiensemesters bewerben.

Nähere Informationen zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Kompetenz-Check erfahren Sie bei der Studienberatung des Verbundstudiums oder unter www.aufstiegsstipendium.de