Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Presse » Für die Klausur von Indien nach Köln geflogen

Für die Klausur von Indien nach Köln geflogen

Erstes Semester des Online-Studiengangs „Web Science“ erfolgreich abgeschlossen

Abends um 19 Uhr treffen sich die neun Studierenden des Masterstudiengangs „Web Science“ dreimal in der Woche in ihrem virtuellen Seminarraum. Sie sitzen in Indien, im Libanon, aber auch in Hamburg oder Köln vor ihrem Computer, hören und sehen ihren jeweiligen Dozenten, aber auch ihre Kommilitonen und können mit ihnen diskutieren - auf Englisch natürlich. Durch die späten Online–Sessions wird Berufstätigen europaweit die Teilnahme ermöglicht, der Student in Indien musste allerdings das ein oder andere Mal Nachschichten schieben. Über das Videokonferenzsystem „Adobe Pro Connect“  sind die Studenten und der jeweilige Dozent per Internet miteinander verbunden. Eines ihrer hochaktuellen Themen: die strategischen Managementkonzepte und Geschäftsmodelle der führenden „Global Web Player“ wie Apple, Facebook, Amazon, Groupon und Google. Im Lehrmodul „Strategic Management“ werden die Konzepte der Webgiganten von Prof. Dr. Jan Karpe vorgestellt, und dann in der virtuellen Gesprächsrunde analysiert und kritisch diskutiert. Prof. Karpe ist  Mitinitiator von Web Science  und Leiter des Instituts für Distance Learning und Further Education (IDF) der FH Köln.

Einer der Masterstudenten, Salim Hbeiliny aus dem Libanon, wohnt inzwischen in Köln. Der 29-jährige ist nach bewegten Jahren im Masterstudiengang Web Science in Gummersbach gelandet. Geboren 1982 in Beirut, machte er dort auch 2006 seinen Bachelor-Abschluss Informatik. Nach zwei Jahren als Angestellter gründete Hbeiliny zunächst ein eigenes Unternehmen, musste dieses aber infolge der globalen Finanzkrise wieder schließen und war dann als Web-Freelancer in Beirut tätig. Dabei fiel ihm auf, dass es bei Internetprojekten zwischen Designern, Managern und Programmierern immer wieder erhebliche Kommunikationsprobleme gab und ihm eine interdisziplinäre Sicht auf das Web fehlte.

Salim Hbeiliny wurde durch die Plattform „uni-assist“ auf das Verbundstudienkonzept Web Science aufmerksam, dass der Campus Gummersbach der FH Köln seit dem Wintersemester 2011/12 in Gummersbach anbietet. Nach dem ersten Semester ist er mit seinem Studium vollauf zufrieden. „Sowohl Recht als auch Design und Management im Web werden ausreichend tief analysiert. Durch die Projektorientierung lernen wir vor allem auch die Verknüpfungen kennen.“

Salim Hbeiliny hat sich noch nicht entschieden, ob er nach dem fünfsemestrigen Masterstudium nach Beirut zurückgehen wird oder in Deutschland bleiben soll. Durch die Ausrichtung auf Berufstätige hat er tagsüber genug Zeit, im Goethe-Institut Deutschkurse zu belegen.

Sein Kommilitone Pawan Yadav aus Indien pendelt indes zwischen seiner Heimat und Köln. Er  kommt Anfang Februar in die Domstadt, um gemeinsam mit seinen acht Kommiltoninnen am Campus Südstadt der Fachhochschule Köln seine Klausuren zu schreiben. „Bei der jetzigen Studentengruppe sind Individualabsprachen und ein sehr persönlicher Kontakt mit den Studierenden möglich.“ so Prof. Dr. Jan Karpe.

Der Informatik-Masterstudiengang Web Science ist interdisziplinär: Neben das Grundlagenwissen über Architekturen und Konzepte des Web tritt eine Vielzahl von Aspekten wie Strategie und Marketing, Web-Design, Rechts- und Sicherheitsfragen; dazu kommen Kenntnisse in den Bereichen Projektmanagement, Führung, Beratung, Analyse, Koordination von Web-Anwendungssystemen, Konzeption von Web-Systemarchitekturen und Qualitätssicherung.

Der fünfsemestrige Studiengang führt zum „Master of Science“, er richtet sich an Berufstätige mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss. Mit der Qualifizierung zum „M. Sc. Web Science“ können die Absolventinnen und Absolventen z. B. als Projektmanager von Web-Projekten Führungspositionen in Unternehmen  übernehmen. Das Berufsspektrum der zukünftigen Absolventinnen und Absolventen umfasst Beratung, Kommunikation und Führung in Dienst-, Anwendungs- und Informationsbereichen von Unternehmen, Verwaltungen oder gesellschaftlichen Einrichtungen. Die Studiengebühr beträgt 1400 Euro pro Semester.