Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Presse » Freude am Lernen und Lehren

Freude am Lernen und Lehren

Schon ihr Abitur hat Marina Schmeiser mit einem Schnitt von 1,5 abgeschlossen. „Ich habe nie Angst vor dem Lernen oder davor gehabt, etwas nicht zu schaffen“, sagt sie lächelnd, „daher war nach der Schule ein Studium parallel zu meiner Ausbildung gleich eine Option.“

Als sie sich bei der Berufswahl auf einer Karrieremesse in Soest über die verschiedenen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten informierte, entdeckte sie ein attraktives Angebot ihres jetzigen Arbeitgebers, der C.D. Waelzholz GmbH & Co. KG in Hagen. Das unabhängige und mittelständisch geführte Familienunternehmen ist Technologieführer im Bereich kaltgewalzter Bandstähle. Mit 2.400 Mitarbeiter*innen an Standorten in Europa, Nord- und Südamerika und Asien werden qualitativ hochwertige Stahlbänder und -profile für anspruchsvolle Anwendungen exakt nach Kundenanforderung produziert. 

„Auf der Messe bot Waelzholz ein duales Studium der Elektrotechnik an“, erinnert sich Schmeiser gern, „ich habe mich daraufhin beworben, fand allerdings Wirtschaftsingenieurwesen als Studium für mich viel interessanter. Das habe ich dann auch im Vorstellungsgespräch gesagt. Zum Glück haben sich die Verantwortlichen darauf eingelassen und mir die Chance gegeben, meine Ausbildung zusammen mit dem Verbundstudium Wirtschaftsingenieurwesen als duales Studium zu beginnen.“

Denn Wirtschaftsingenieure bilden in Unternehmen die Schnittstelle zwischen technisch-ingenieurwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Prozessen. Sie kennen die Notwendigkeiten technischer Produktionsverfahren und berücksichtigen dabei gleichzeitig auch wichtige betriebswirtschaftliche Erfordernisse wie Kosteneffizienz und Marketing. Darüber hinaus wissen Wirtschaftsingenieure die modernen Informationstechnologien zu nutzen und in einem internationalen Geschäftsumfeld zu handeln.

„Genau diese Mischung fand ich gut, denn ich wollte auch etwas Technisches machen. Ich habe während meiner Ausbildung viele Abteilungen durchlaufen und so die unterschiedlichen Bereiche kennengelernt“, erklärt die Absolventin, „in Kombination mit dem Verbundstudium konnte ich mir ein umfassendes Know-how aneignen und in der täglichen Praxis anwenden. Schließlich wurde ich sechs Monate in der Fachabteilung Versand und Logistik eingesetzt und habe als Projekt die Einführung eines Zeitfenstermanagementsystem umgesetzt.“

In dieser Abteilung ist sie dann nach ihrer Ausbildung bis heute geblieben und immer weiter in verschiedene Aufgaben hineingewachsen. Heute gehören die deutschlandweite Projektbetreuung, Berichte schreiben und Auswertungen erstellen zu ihren Haupttätigkeiten bei Waelzholz, die sie – mittlerweile auch als Mutter von zwei Kindern – vielfach vom Homeoffice in Hagen aus wahrnehmen kann.

Dem Verbundstudium ist sie immer verbunden geblieben und nun auch als Lehrende aktiv. „Mein ganzes Wissen kombiniert mit meiner Praxiserfahrung gebe ich nun gern alle zwei Wochen in einem Tutorium an die jetzigen Studierenden in meinem alten Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen weiter“, berichtet Marina Schmeiser, „es macht mir viel Freude, mit ihnen in Übungsaufgaben knifflige Fragen aus dem IT-Bereich zu lösen und die Studierenden so weiterzubringen.“

Wer mehr über den B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen erfahren möchte, der an der Hochschule Bochum sowie den Fachhochschulen Münster und Südwestfalen am Campus in Hagen angeboten wird, findet hier alle Details zu den Inhalten, den Zugangsvoraussetzungen sowie den Ansprechpartner*innen.


Foto: Marina Schmeiser