Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Presse » Neuer MBA an der FH Bielefeld

Neuer MBA an der FH Bielefeld

Im Jahr 2014 traten Alumni des Verbundstudiengangs B.A. Betriebswirtschaft der Fachhochschule Bielefeld an den Fachbereichsdekan heran, um die Entwicklung eines berufsbegleitenden Master-Angebotes im Bereich der BWL anzuschieben. Professor Dr. Tim Kampe, der in seinem vorherigen Wirkungskreis bereits verschiedene Master-Studiengänge konzipiert hat und auch selbst über Erfahrungen mit einem berufsbegleitenden Studium verfügt, wurde an die Hochschule berufen und mit der Entwicklung beauftragt.

Seit Wintersemester 2017/2018 gehört nun der neue Verbundstudiengang MBA General Management zum Studienangebot der Fachhochschule Bielefeld.

„Diesen MBA würde ich selbst gern studieren“, erklärt Professor Dr. Tim Kampe schmunzelnd, „da der Bachelor-Studiengang sehr generalistisch und breit aufgestellt ist, sollte auch ein daran anknüpfender Master diese Anforderungen erfüllen. Meine Kolleg*innen und ich haben bei der Konzeption darauf geachtet, dass die Studierenden die vielfältigen Fach- und Führungskompetenzen erlernen und viel Abwechslung haben. Eine Spezialisierung erfolgt erfahrungsgemäß sowieso on the job oder in Form weiterbildender Seminare.“

Das Curriculum des MBA-Verbundstudiengangs ist schließlich in enger Abstimmung mit regionalen Unternehmen und auf Basis der Bedarfe entstanden. Da der Exportanteil in der Region Ostwestfalen bei 70% liegt und die Kommunikation im internationalen Umfeld eine zunehmend wichtigere Rolle spielt, werden ein Viertel der Module in englischer Sprache gelehrt.

Einer der ersten Studierenden in diesem MBA ist Adis Causevic. Er ist als Betriebswirtschaftler nach einer Tätigkeit in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft jetzt im Risikomanagement aktiv und wollte sich gern weiterqualifizieren. Da er bereits seinen Bachelor an der FH Bielefeld absolviert hat und einige Professor*innen noch aus dieser Zeit kennt, fiel ihm die Wahl für diesen MBA sehr leicht. „Der Modulplan des neuen Studiengangs und die Zusammenstellung der Lehrenden haben mich gleich überzeugt“, erzählt der Verbundstudent, „der Verbundstudiengang ist gut durchdacht und toll konstruiert. So habe ich mich für den Studiengang beworben und bin im Herbst letzten Jahres mit fünf anderen gestartet. Das war zunächst verwunderlich, weil wir nur so wenige waren. Doch genau das ist es jetzt, was unser Verbundstudium so wertvoll macht.“

Durch die sehr kleine Studiengruppe findet ein intensiver, schneller Austausch und direkter Kontakt zwischen den Lehrenden und den Studierenden statt. Ein regelmäßiges Feedback an Professor Dr. Kampe ermöglicht, dass Änderungen unmittelbar vorgenommen werden können, und so die Bedürfnisse der Studierenden berücksichtigt werden. „Wir haben u.a. erreicht, dass unsere Pausenzeiten gekürzt werden“, freut sich Adis Causevic, „dadurch wurde es dynamischer, wir haben mehr Zeit für andere Dinge. Nach dem ersten Semester kann ich sagen, dass wir eine lustige, eingeschweißte Männertruppe sind, die untereinander gut miteinander klar kommt und sich gegenseitig wunderbar unterstützt.“

Im ersten Semester wurde bereits das Unternehmensplanspiel „Going global“ umgesetzt, um die BWL-Kenntnisse aufzufrischen und zu reaktivieren. Wegen der Gruppengröße beteiligten sich auch freiwillig Studierende aus anderen Studiengängen, was einen weiteren Mehrwert für die kleine MBA-Gruppe darstellt. Für September ist eine Exkursion nach Südwestdeutschland zum Teambuilding und mit Besichtigungen des Mercedes-Werkes sowie dem EU-Parlament in Straßburg geplant.

Alle weiteren Informationen zu den Zielgruppen, den genauen Inhalten und den Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier.

(v.l.n.r.) Christoph Specks, Adis Causevic, Andreas Dik, Jan Bender