Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Presse » Praxisintegrierte Studiengänge

Praxisintegrierte Studiengänge

Das Modell der praxisintegrierten Studiengänge wurde an der Fachhochschule Bielefeld speziell für die Bedürfnisse der Region Ostwestfalen-Lippe konzipiert und richtet sich mit seinem Studienangebot vor allem an kleine und mittlere Unternehmen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter binden und qualifizieren wollen. 

Das Modell ist im Jahr 2009 aus dem Verbundstudium-Konzept heraus zunächst für den Standort Minden entstanden, als erster Studiengang startete in 9 Unternehmen mit 10 Studierenden der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen.

Grundlage des Modells ist die enge Verzahnung zwischen Lehre und Praxis, Studienphasen und Praxismodule wechseln sich ab. Während des Semesters lernen die Studierenden an der Hochschule die theoretischen Inhalte, anschließend wenden sie das Wissen beim Einsatz in ihren Unternehmen praktisch an. Sowohl in den Praxis- als auch in den Theoriephasen arbeiten die Studierenden zudem mit Studienbriefen. Bis zum Bachelor-Abschluss gibt es so einen stetigen Wechsel zwischen Praxis- und Theoriephasen, d.h. auf jeweils 12 Wochen an der Hochschule folgen 11 Wochen im Unternehmen. Dazu wählen die Unternehmen ihre künftigen Studierenden selbst per Auswahlverfahren aus und bieten ihnen einen Praktikums- oder Ausbildungsvertrag an, der über die gesamte Studiendauer läuft. Zwischen den Unternehmen und der Fachhochschule Bielefeld gibt es dann einen Kooperationsvertrag, der die Fachhochschule verpflichtet, jeden Studierenden aufzunehmen, den ein Unternehmen anmeldet.

„Unserem praxisintegrierten Studium liegt der Plan zugrunde, das Studienangebot in den MINT-Fächern auszubauen“, erläutert Marcus Miksch. Er ist Leiter des Ressorts für wissenschaftliche Weiterbildung und praxisintegrierte und berufsbegleitende Studienkonzepte und stellt in dieser Funktion in der Koordinierungsstelle die Weichen für die neuen Studienangebote. Er war es auch, der 2009 das Modell zusammen mit dem Institut für Verbundstudien, der Hochschulleitung und lokalen Unternehmen aus der Taufe gehoben hat. Zu Beginn war Marcus Miksch in der ganzen Region unterwegs, um in den Unternehmen interessierte Befürworter zu werben. „Wir haben etliche Gespräche geführt, um einen Weg zu finden, der zum einen die akademische Qualität des Studiums sicherstellt und zum anderen den Bedürfnissen der Unternehmen möglichst weit entgegenkommt“, sagt Miksch.

Mittlerweile gibt es vier praxisintegrierte Studiengänge, die am Campus in Minden und am Studienort in Gütersloh angeboten werden: die Bachelor-Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau und Mechatronik/Automatisierung. Mehr als 550 Studierende sind derzeit eingeschrieben, Tendenz steigend. Aus den ersten Jahrgängen in Minden und Gütersloh konnten ca. 82 % der Studierenden ihr Studium in der Regelstudienzeit erfolgreich abschließen. Aktuell kooperieren mehr als 250 Unternehmen mit der Fachhochschule Bielefeld, jedes Jahr kommen rund 30 neue Firmen hinzu.

Für die Region Ostwestfalen-Lippe ist das praxisintegrierte Studium zu einem wichtigen Standortfaktor geworden. Etliche Weltmarktführer haben ihren Sitz in der Umgebung, die aber vielen Absolventen anderer Hochschulen oft unattraktiv erscheint – zu weit weg sind große Metropolregionen wie Köln oder Hamburg, zu unbekannt sind die meisten Firmennamen der breiten Öffentlichkeit. Deshalb greift das Studienkonzept perfekt.

Zweimal jährlich findet sowohl in Minden als auch in Gütersloh der „Unternehmeraustausch“ statt. In dieser Veranstaltung haben die Unternehmen die Möglichkeit, sich über Erfolge und Entwicklungen des praxisintegrierten Studiums auszutauschen. Außerdem soll die Kommunikation mit und auch unter den Firmen gefördert werden.

Aus dem letzten „Unternehmeraustausch“, der am 19. November 2015 in Gütersloh stattfand, fasst Marcus Miksch die Entwicklung der Kooperationen zusammen und gibt einen Ausblick in die Zukunft: "Für den nächsten Studienbeginn im August 2016 werde sieben Monate vor dem Bewerbungsschluss  bereits 120 Praxisplätze für die Gütersloher und Mindener Studiengänge durch die kooperierenden Unternehmen angeboten. Die Zahl wird erfahrungsgemäß noch steigen. Insgesamt studieren rund 240 junge Leute in den beiden praxisintegrierten Bachelorstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen und Mechatronik/Automatisierung am Studienort Gütersloh.“ In den praxisintegrierten Studiengängen in Minden sind aktuell 315 Studierende eingeschrieben.

Wer sich intensiver über die Inhalte und die Studienmöglichkeiten informieren möchte, klickt bitte hier.