Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Presse » Projektmanagement live erleben

Projektmanagement live erleben

Am 17. März 2018 ging es für eine Gruppe von 24 Verbundstudierenden zu Beginn ihres sechsten Semesters des B.A. Betriebswirtschaft der HS Bochum gemeinsam mit ihrem Lehrbeauftragten Andreas Schmidt in die DASA-Arbeitswelt-Ausstellung in Dortmund. Ziel dieser Tagesveranstaltung war es, die Verbundstudierenden in ihren Gruppen zusammenzuführen, in denen sie nun ein Semester lang verschiedene Projektaufträge im Rahmen ihres Lehrmoduls „Internationales Projekt“ bearbeiten werden.

„Mir geht es darum, Projektmanagement spürbar zu machen und mit Leben zu füllen“, erklärt Andreas Schmidt, der die Studierenden als Lehrbeauftragter im Fach Betriebswirtschaftslehre betreut und an diesem Tag begleitet hat, „gleich zu Beginn hatten die Teams die Gelegenheit, sich in der Ausstellung in einem Teamplay musikalisch anzunähern und gemeinsam zu musizieren. Daran schloss sich eine erste Team-Reflexionsphase an, bei der wir speziell auf die unterschiedlichen Rollen geschaut haben.“

Damit steigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gleich sehr praktisch in das Thema Projektmanagement ein. Die Idee dahinter ist, sie mit den Anforderungen an ein Projekt vertraut und die kritischen Erfolgsfaktoren spürbar zu machen. Denn nur, wenn sie als Team diszipliniert zusammenarbeiten, der Projektauftrag genau umrissen ist, die Aufgaben klar definiert und Meilensteine fixiert werden, kann am Ende ein gutes Ergebnis zustande kommen.

In fünf Gruppen von vier bis sechs Personen bekamen sie im Anschluss an das musikalische Teamplay eine Aufgabe, die sie gemeinsam bewältigen sollten. Die Aufgabe bestand darin, einen „Ei-Protektor“ zu konstruieren, der ein rohes Ei auch noch vor einem Sturz aus einer Höhe von zwei Metern zu schützen in der Lage ist. „Dafür erhielten die Gruppen verschiedene Materialien, ihr Ei und Moderationsunterlagen, um in zwei Stunden gemeinsam eine Lösung und auch Vermarktungsidee für diese Anforderung zu entwickeln“, erläutert Andreas Schmidt die gestellte Aufgabe, „im Rahmen dieser Aufgabe sorgen wir dafür, dass die Studierenden auf spielerische Art erleben, wie Projektmanagement erfolgreich umgesetzt werden kann. Denn es ist keinesfalls sinnvoll, wenn alle Personen die gleiche Aufgabe übernehmen und nicht z.B. nach Kompetenzen eingesetzt werden.“

 

Die Studierenden nehmen durch die einzelnen Reflexionsphasen an diesem Tag schnell auch die META-Position ein und lernen so, die Situation und den Projektverlauf von außen einzuschätzen und entsprechend darauf aufbauend weiter zu arbeiten. Sie entwickeln, konzipieren und finden gemeinsam Lösungen, eine Erfahrung, die sehr wichtig für sie ist. Die verschiedenen „Ei-Protektoren“ wurden mit viel Freude und Kreativität gestaltet, die meisten Eier überlebten dann auch den Realitäts-Check.

Nach der praktischen Umsetzung des kleinen Projekts gab es dann noch eine Theorieeinheit für die Verbundstudierenden. Mit Hilfe eines Handouts wurden die wichtigsten „Hard Facts“ zum Projektmanagement durchgesprochen und reflektiert, welche Schritte notwendig und hilfreich sind: Projektstrukturplan, das Setzen von Meilensteinen, die Kalkulation der verschiedenen Durchlaufzeiten, die Verteilung der Arbeitspakete.

„Am Ende des Tages sind die Studierenden nun sehr gut auf den weiteren Projektverlauf vorbereitet“, fasst Andreas Schmidt den Tag zufrieden zusammen, „nun können sie sehr gut weitere Projektaufgaben annehmen, in denen sie dann bis Juli von meinen KollegInnen betreut werden. Da wird es dann um komplexere Themen, wie z.B. die Analyse von Absatzmärkten oder die Restrukturierung des Managements, gehen, wichtige Bereiche also, mit denen sie zukünftig an ihrem Arbeitsplatz konfrontiert werden.“

Fotos: Andreas Schmidt