Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Presse » „Stillstand ist nichts für mich!“

„Stillstand ist nichts für mich!“

„Ich bin gelernter Gleisbauer, in diesem Beruf schaut man ständig nach unten“, sagt MBA-Absolvent Hakan Yol, „ich wollte aber den Kopf heben und nach oben sehen!“ Sein Ziel war es, Gleisbauarbeiten nicht nur auszuführen, sondern auch zu koordinieren und strategisch zu planen. Zwei Studiengänge an der Fachhochschule Münster, Campus Steinfurt, plus viel Disziplin und Willenskraft ermöglichten ihm, sich diesen beruflichen Traum nach mehreren Stationen in seinem Arbeitsleben zu erfüllen.


Foto: Hakan Yol

Bis dahin war es für den heute 43-Jährigen ein langer Weg, der mit dem Hauptschulabschluss begann. Es folgten die Höhere Handelsschule, eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, Wehrdienst, die Ausbildung zum Gleisbauer und schließlich das Vollzeit-Studium Bauingenieurwesen. Doch Hakan Yol brach das Studium nach vier Jahren ab: „Ich kam mit Mathe nicht klar!“

Im Anschluss machte er sich mit einem Kurier- und Transportdienst selbständig. „Es lief richtig gut, aber mein Herz brannte nicht dafür!“ Ein Freund ermutigte ihn, sein Studium wiederaufzunehmen und sich seinem Angstfach zu stellen. „Plötzlich saß ich mit Mitte dreißig in der Schülerhilfe“, blickt Yol schmunzelnd zurück.  

Über ein Praktikum kam er zu seinem heutigen Arbeitgeber, einer Baugesellschaft für Eisenbahn-, Tief- und Ingenieurbau. Er blieb als Aushilfe und arbeitete sich hoch: Nach dem Studium folgte eine Anstellung als Bauleiter und die Weiterbildung zum Schweißfachingenieur. 

Doch auch das stillte Hakan Yols Wissensdurst nicht. Er merkte schnell, dass ihm zur Strategieentwicklung, für ein professionelles Projektmanagement und eine gute Personalführung das Know-how fehlt.

Um sein technisches Wissen um die wirtschaftswissenschaftliche Komponente zu erweitern, recherchierte er und fand das berufsbegleitende Verbundstudium MBA Technische Betriebswirtschaft an der FH Münster. “Schon bei der Info-Veranstaltung wusste ich, dass dies der richtige Studiengang für mich ist“, erinnert sich Yol, „im Nachhinein kann ich sagen, dass ich fast keine Vorlesung verpasst habe. Es war eine anstrengende und anspruchsvolle, aber auch sehr lustige Zeit. Ich war zwar mit Abstand der Älteste, doch das hält jung, es haben sich wirklich tolle Freundschaften entwickelt!“

Um sein Lernpensum zu schaffen, musste er teilweise bis tief in die Nacht hinein lernen oder Hausarbeiten schreiben und auch nach Nachtschichten in die Vorlesungen gehen. „Die zeitliche Organisation war manchmal kompliziert für mich. Beim Lernen wären noch mehr Online-Kurse eine Erleichterung im Verbundstudium“, gibt Hakan Yol zu Bedenken, „aber insgesamt ist es ein super Konzept, das ich auch an die jungen Bauleiter in meinem Team weiterempfehle. Und wenn es Spaß macht, ist der Aufwand egal. Am Ende rentiert es sich so oder so!“

Heute leitet er in seiner Firma die Schienenschweißabteilung und ist gleichzeitig Projektleiter im Bereich Instandsetzung für Aufträge der Deutschen Bahn. Weiterbildung ist inzwischen eine Art Hobby für ihn. „Stillstand ist nichts für mich“, erklärt Hakan Yol lachend und fügt hinzu: „Mir liegt viel daran, vor allem denen mit Migrationshintergrund zu zeigen, dass es auch anders geht.“

Aktuell absolviert er seine Ausbildung zum Eisenbahnbetriebsleiter. Doch auch hier soll möglicherweise noch nicht Ende sein. „Ich war schon wieder an der Fachhochschule und habe mich über den Master in Baurecht informiert“, erzählt er mit einem Augenzwinkern, „mal sehen, was noch kommt.“

Wer Interesse am MBA Technische Betriebswirtschaft hat und sich über die Inhalte, Zugangsvoraussetzungen, Studienorte und Perspektiven informieren möchte, findet hier alle notwendigen Angaben.