Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Presse » Wie bewerten Arbeitgeber das Verbundstudium?

Wie bewerten Arbeitgeber das Verbundstudium?

Im Rahmen des Seminars „Marktforschung“ des Verbundstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Bochum und der Fachhochschule Südwestfalen setzten 28 Bachelor-Studierende im 9. Semester ein professionelles Marktforschungsprojekt um. Ziel des Projektes war es herauszufinden, wie bekannt, attraktiv und angesehen das Verbundstudium ist. Bereits in den Jahren 1998 und 2007 wurden ähnliche Studien erstellt, nun galt es, auch Veränderungen sichtbar zu machen. Und um es gleich vorwegzunehmen: Das Image sowie die Bekanntheit des Verbundstudiums sind sehr gut aufgestellt!

Zur Erhebung wurde im Juli 2016 die Befragung durchgeführt, federführend begleitet von Prof. Dr. Gerd Uhe und der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Diplom-Betriebswirtin Michaela Rothhöft. Per E-Mail oder Post wurden Industrieunternehmen mit mehr als 70 Mitarbeitern aus ganz Nordrhein-Westfalen angeschrieben. 231 Geschäftsführer und Personalleiter nahmen an der Studie teil.

Sehr zufrieden mit den Ergebnissen nimmt Michaela Rothhöft die wichtigsten Erkenntnisse der Studie vorweg: „Die meisten Unternehmen wollen ihren Mitarbeitern zukünftig verstärkt empfehlen, ein berufs- oder ausbildungsbegleitendes Studium aufzunehmen. Das liegt zum einen am sehr guten Image des Verbundstudiums und zum anderen am speziellen Konzept. Denn durch die günstige Kombination von Selbst- und Präsenzstudium werden die Studierenden permanent motiviert, haben einen engen Zusammenhalt und können erlerntes Wissen gleich in den Unternehmen praxisnah anwenden. Damit unterscheidet sich das Verbundstudium deutlich von reinen Fernuniversitäten.“


Foto: Claudia Senft 

Die Studie gliedert sich in vier Blöcke, in denen die Weiterbildungsarten in den Unternehmen, die Bekanntheit des Verbundstudiums und die Förderung der Mitarbeiter sowie statistische Daten der Unternehmen erhoben und untersucht wurden.

„Es war uns wichtig, ein möglichst übersichtliches Bild über das Verbundstudium, den Einsatz dieses Studienkonzepts in den Unternehmen und die Wahl der Weiterbildungsangebote zu erhalten“, erklärt Jenny Staffel als eine von 28 an dem Projekt beteiligten studentischen Marktforschern, „besonders die Einschätzung von jeweils über 90 % der Befragten im Bachelor- und im Master-Bereich, Verbundstudium-Absolventen einzustellen, zeigt das positive Image und die Wertigkeit des Konzepts. Das hat uns als Studierende natürlich sehr gefreut, damit sind die Karriereperspektiven für uns alle hervorragend!“

Die Ergebnisse des Marktforschungsprojekts präsentierten die Bachelor-Studierenden jetzt in einer Veranstaltung im Institut für Verbundstudien. Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Studiengänge und Fachausschüsse im Verbundstudium, einige Dozentinnen und Dozenten sowie interessierte MitarbeiterInnen der Fachhochschulen und des Instituts nahmen an der Präsentation teil und diskutierten im Anschluss offen über die vorgestellten Zahlen und Fakten. 

Hierzu erklärt Dieter Pawusch, Geschäftsführer des Instituts für Verbundstudien: „Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Studie. Auch wenn es regionale Unterschiede gibt, so ist doch die Bekanntheit des Verbundstudiums insgesamt deutlich gestiegen.“ Er freute sich ebenfalls über den regen Austausch und das ehrliche Interesse an der Veranstaltung sowie die gute Diskussion zwischen den präsentierenden Studierenden und den Anwesenden.

Hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Ergebnisse aus dem jeweiligen Block:

Block A – Weiterbildungsarten

Bei der Abfrage, welche Weiterbildungsangebote in den Unternehmen eingesetzt werden, hielten sich externe Seminare und Inhouse-Schulungen mit um die 90 % fast gleichauf an der Spitze. Das berufsbegleitende Studium wird von 62 % der Befragten als Qualifizierungsmaßnahme genutzt, eine ausbildungsbegleitende Variante bieten 51 % der angesprochenen Unternehmen an. Über die jeweils beste Variante für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren sich die StudienteilnehmerInnen mit fast 90 % vorwiegend über das Internet, dicht gefolgt von Seminaranbietern und den Industrie- und Handelskammern. Bei Unternehmen mit mehr als 300 Mitarbeitern leisten auch die Arbeitgeberverbände einen wichtigen Beitrag zur Entscheidung mit 65 % als Informationsquelle.

Block B – Bekanntheit des Verbundstudiums

Mehr als drei Viertel der Befragten kennen das Verbundstudium (76 %). Verglichen mit den Zahlen aus den Jahren 1998 (39%) und 2007 (im Mittel 58%) ist das eine deutliche Steigerung und somit ein Erfolg für das Verbundstudienkonzept mit Präsenzanteilen in der Hochschule und Selbstlernphasen zu Hause. Entscheidend für die Anzahl der Verbundstudierenden in den Unternehmen ist dabei vor allem die Unternehmensgröße.

Block C – Inhalte der Studiengänge

In diesem Studienabschnitt wurde die Bewertung der Verbundstudiengänge abgefragt. So stimmten insgesamt 97% der Befragten zu, dass ein Fachhochschulstudium für Berufstätige eine sinnvolle Weiterbildung ist. Sie sehen auch zu über 80% keine oder wenig Gefahr der Ablenkung von der eigentlichen, beruflichen Tätigkeit durch ein Verbundstudium. Vielmehr halten insgesamt über 95% das Verbundstudium auf Grund der beruflichen Erfahrungen für praxisnah. Untermauert wird diese Aussage durch ebenfalls über 90% der Befragten, die das während des Studiums erworbene Wissen als für das jeweilige Unternehmen förderlich halten. Vor allem die Kombination von Selbst- und Präsenzstudium erachten mehr als 93% als sinnvolle Studienvariante.

Auf die Frage, ob die Firmen ihren MitarbeiterInnen die Aufnahme eines Bachelor-Verbundstudiums Wirtschaftsingenieurwesen oder eines Master-Verbundstudiums Technische Betriebswirtschaft empfehlen würden, antworteten jeweils über 86 % mit „Ja“. Über 96% der Unternehmen erklärten sich bereit, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern, die ein Verbundstudium aufnehmen möchten.

Die Förderung liegt in den meisten Fällen in einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung, in der Unterstützung bei Fragen, bei der Urlaubszeitgestaltung und der Übernahme von Studiengebühren, die im Vergleich zu privaten Hochschulen sowohl bei Bachelor- als bei Master-Angeboten deutlich niedriger sind.

Interessante Aussagen konnten auch noch zur Wertigkeit eines Verbundstudiums im Vergleich zu einem Vollzeitstudium gemacht werden. 53 % der Befragten halten beide Studienarten für gleichwertig, 23 % erachten das Verbundstudium sogar für höherwertig. Zusammen mit der Aussage, dass insgesamt jeweils 93 % einen Bachelor-Absolventen und einen Master-Absolventen sicher oder wahrscheinlich einstellen würden, erhält das Verbundstudium als Qualifizierungsangebot der staatlichen Fachhochschulen in NRW eine herausragende Stellung. Die Anzahl der zukünftig berufs- oder ausbildungsbegleitend Studierenden in ihren Unternehmen wächst nach Einschätzung der Befragten zunehmend oder bleibt zumindest konstant (65 % bzw. 30 %).

Block D – Statistische Unternehmensdaten

Die meisten BefragungsteilnehmerInnen kommen aus dem produzierenden bzw. verarbeitenden Gewerbe (80 %), 14 % aus dem Dienstleistungsbereich, 6 % aus Energie, Wasserversorgung, Entsorgung und Verkehr sowie 3 % aus dem Groß- und Einzelhandel und sind in der Personalabteilung und der Geschäftsführung (insgesamt 95 %) tätig.

Wer sich noch genauer über das Marktforschungsprojekt informieren möchte, findet alle Detailergebnisse und weitere Informationen auf der Webseite des Verbundstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen.