Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Bachelor » B.A. Frühpädagogik » Voraussetzungen, Bewerbung & Gebühren

Voraussetzungen, Bewerbung & Gebühren

Zulassungsvoraussetzung

Zulassungsvoraussetzung ist in der Regel die Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung. Darüber hinaus muss ein 6-wöchiges Praktikum nachgewiesen werden, das jedoch bis zum Beginn des 3.Semsters nachgeholt werden kann.

Für staatlich anerkannte Erzieher/-innen oder eine gleichwertige Berufsausbildung (z.B. staatliche Anerkennung zum/zur Heilerziehungspfleger/-in) können den Studierenden auf Antrag aufgrund dieser Qualifikation 40 Credit Points angerechnet werden, sodass sie das Studium im 3. Semester beginnen. Die reguläre Studiendauer verkürzt sich in diesem Fall auf 7 Semester (einschließlich Bachelor-Thesis).

Zusätzliche Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums

Der Verbundstudiengang beinhaltet fünf Praxisprojekte jeweils bestehend aus einem Begleitseminar und einem Praxisanteil, welcher bevorzugt am Arbeitsplatz der Studierenden durchgeführt wird. Ist der Arbeitsplatz keiner einschlägig frühpädagogischen Einrichtung zuzuordnen, so müssen sich die Studierenden eigenständig um eine entsprechende Praxiseinrichtung bemühen. Mögliche Einrichtung sind hierbei:

  • Familienzentren
  • Kindertageseinrichtungen
  • Krippen
  • Offener und gebundener Ganztag an Grund- und Förderschule
  • Bildungshäuser
  • Frühförderstellen
  • Mehrgenerationshäuser
  • Heime
  • Erziehungsberatungsstellen
  • Sozialpädagogische Familienhilfe


Dabei muss gewährleistet sein, dass zum einen in der Einrichtung eine Betreuung des Studierenden durch eine Fachkraft stattfindet und zum anderen die Einrichtung die Betreuung von Kindern bis zu 14 Jahren zum Gegenstand hat.
Der Praxisanteil der ersten vier Praxisprojekte beträgt jeweils ca. 67 Stunden. Diese sind gleichmäßig auf das Semester zu verteilen. Das letzte Praxisprojekt im 8. Semester beinhaltet den doppelten Praxisanteil. Der Praxisanteil in der Einrichtung findet in der Regel in der Zeit von ca. 2 Wochen vor der 1. Präsenzveranstaltung bis zur 8. Präsenzveranstaltung statt. Fehlzeiten müssen nachgeholt werden.
Da bereits im 1. Semester ein Praxisprojekt stattfindet, ist es zur Aufnahme des Studiums zwingend erforderlich, sich im Vorfeld eine einschlägige Einrichtung zu suchen.
Dies muss bei der Planung des Studiums berücksichtigt werden. Hierbei berät und unterstützt Sie das Team des WZF gerne.
Weiterführende Informationen zu den Praxisprojekten im Verbundstudiengang Frühpädagogik finden Sie hier.

Bewerbung ohne Hochschulreife

Für folgende Bewerbergruppen ist es auch möglich, ein Studium ohne Fachhochschulreife aufzunehmen:

  • MeisterIn und vergleichbar Qualifizierte (z.B. TechnikerIn, AbsolventIn zweijähriger Fachschulausbildungen, IHK-FachwirtIn oder IHK-Fachkaufmann/frau) können sich ohne Zugangsprüfung um einen Studienplatz zu bewerben.
  • Fachtreue(r) Bewerber/in mit einer mind. zweijährigen Berufsausbildung und einer mind. dreijährigen Tätigkeit im erlernten Beruf können sich auf Grund einer fachlich entsprechenden Berufsausbildung und beruflichen Tätigkeit ohne Zugangsprüfung in fachlich entsprechenden Studiengängen bewerben.
  • Sonstige beruflich Qualifizierte mit einer mind. zweijährigen Berufsausbildung und einer mind. dreijährigen Berufspraxis auch außerhalb des Ausbildungsberufs oder alternativ Erziehungs- oder Pflegetätigkeit, bei denen keine fachliche Entsprechung zwischen Berufsausbildung, Berufsausübung und Studiengang besteht, können über eine Zugangsprüfung oder ein Probestudium zugelassen werden.

In zulassungsbeschränkten Verbundstudiengängen (Auswahlverfahren) stehen für MeisterInnen, vergleichbar Qualifizierte und fachtreue BewerberInnen 2 bis 4% der Studienplätze zur Verfügung. Um die Bewerbungsfristen und Modalitäten für die Zugangsprüfung und das Probestudium rechtzeitig zu erfahren, sollte man bei Interesse frühzeitig mit dem Studierenden-Servicebüro der Fachhochschule in Kontakt treten. AnsprechpartnerInnen

Bewerbung

Die Bewerbungsfristen enden in der Regel am 15.7. des Jahres. Bewerbungen sind direkt an die Fachhochschule Südwestfalen zu richten. Näheres erfahren Sie bei der Studienberatung des IfV NRW, im Studierenden-Servicebüro und auf der Homepage der Fachhochschule. AnsprechpartnerInnen

Beiträge und Gebühren

Es fallen die üblichen Immatrikulations- und Rückmeldegebühren der Fachhochschule Südwestfalen am Standort Soest von z. Zt. € 91,- pro Semester an. Zzgl. ist eine Materialbezugsgebühr von € 108,50 pro Semester zu entrichten. (Stand Mai 2018) Näheres erfahren Sie bei den Studierenden-Servicebüro der Fachhochschulen. AnsprechpartnerInnen