Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Master » M.Sc. BWL - Energie- und Wasserökonomik » Zielgruppe & Qualifikationsziele

Zielgruppen & Qualifikationsziele

Zielgruppen des Studiengangs

Der berufsbegleitende Masterverbundstudiengang BWL – Energie- und Wasserökonomik richtet sich zum einen an Studieninteressierte, die nach einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss Berufserfahrungen gesammelt haben und sich für eine qualifizierte Übernahme von Leitungsverantwortung weiterentwickeln wollen. Außerdem können AbsolventInnen des Bachelorstudiengangs B.A. Energie- und Wassermanagement unmittelbar nach ihrem Abschluss parallel im Beruf durchstarten und in diesem Masterstudiengang zusätzlich technisches Fachwissen erwerben.

Der Masterverbundstudiengang BWL – Energie- und Wasserökonomik bereitet die Studierenden auf eine qualifizierte Übernahme von Leitungsverantwortung in den Bereichen Asset Management, Regulierungsmanagement und Beratung als Geschäfts- oder Projektleitung in den Unternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft vor. Dabei sind AbsolventInnen mit ihren fachlichen und überfachlichen Kompetenzen im Bereich der Energie- und Wasserökonomik sowohl für operative als auch strategische Aufgaben qualifiziert.

Tätigkeitsfelder finden sich in Energiekonzernen, Stadtwerken, Wasser- und Abwasserverbänden, Behörden, Anlagenbau, Beratungsgesellschaften sowie Dienstleistern im Umfeld der Energie- und Wasserwirtschaft. 

Qualifikationsziele

AbsolventInnen des Masterverbundstudiengangs BWL – Energie- und Wasserökonomik können adäquate Planungs- und Bewertungsmethoden, wie z.B. Standortanalysen, Investitions- bzw. Wirtschaftlichkeitsanalysen und Controlling-Instrumente sachgemäß für die Energie- und Wasserwirtschaft anwenden. Sie erlernen Verständnis für komplexe technische Anforderungen (z.B. beim Einsatz erneuerbarer Energieanlagen) sowie die selbständige Durchführung ökonomischer bzw. betriebswirtschaftlicher Analysen. Auf Grundlage von Branchenstruktur-, Risiko- und Marktpreisentwicklungen entwickeln sie Vorschläge für unternehmerische Entscheidungen unter Berücksichtigung der technischen und juristischen Rahmenbedingungen.

Die Planung komplexer Prozesse und Projekte, u.a. von Humanressourcen in Organisationen wird ebenfalls in diesem Studiengang erlernt. Unternehmensstrategien in einem sich dynamisch verändernden Kontext der Energie- und Wasserwirtschaft entwickeln und selbständig Ansätze zur Implementierung vorlegen, ist ein weiteres Qualifikationsziel.