Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Presse » NEU: MBA Management für Ingenieur- und Naturwissenschaften

NEU: MBA Management für Ingenieur- und Naturwissenschaften

Der neue Verbundstudiengang MBA Management für Ingenieur- und Naturwissenschaften startet zum Sommersemester 2019 an den vier Fachhochschulen Bielefeld, Bochum, Münster und Südwestfalen (Standorte Hagen und Meschede) und löst damit das bisherige Erfolgsmodell des MBA Technische Betriebswirtschaft ab. Der international anerkannte Master of Business Administration bietet Ingenieur*innen und Naturwissenschaftler*innen wertvolles, modernes Know-how in den Bereichen Betriebswirtschaft und Management, das für ihre nächsten (Karriere-)Schritte erforderlich und wichtig ist.

„Wir haben in den vergangenen Jahren viele Ideen gesammelt, um den Verbundstudiengang MBA Technische Betriebswirtschaft rundum zu erneuern“, erzählt der Fach- und Prüfungsausschussvorsitzende Professor Dr. Andreas Uphaus von der FH Bielefeld aus der Entwicklung des neuen Studienangebotes, „es war eine besonders spannende Herausforderung, den Studiengang so zu modernisieren, dass wir wirklich praxiserfahrene Menschen auf ihrem Weg zum nächsten Level qualifizieren können. Herausgekommen ist nun unser neuer MBA, der auf die moderne Arbeitswelt inkl. der Digitalisierung fokussiert ist und die Studierenden befähigt, in ihren (Führungs-)Positionen Unternehmenssituationen einzuschätzen, zu bewerten und schließlich zu entscheiden.“

Der besondere Fokus des neuen Verbundstudiengangs liegt auf finanzwirtschaftlichen Grundlagen, Marketing und Operations Management, Strategie und Entscheidungen, Digitalisierung und Teamwork sowie Projekten und Unternehmenssimulationen. Bereits zu Beginn des insgesamt 5 Semester dauernden Master-Verbundstudiengangs werden die Studierenden in Managementkompetenzen qualifiziert, damit Teamfähigkeit und weitere Social Skills über die gesamte Studiendauer nutzbar sind und sich verstetigen.

Der neue MBA besteht wie auch andere Verbundstudiengänge zu 70% aus Selbstlernabschnitten, die in freier Zeiteinteilung bearbeitet werden können, sowie zu 30% aus Präsenzveranstaltungen an den beteiligten Hochschulen. In homogenen, kleinen Gruppen von Studierenden wird ein unternehmensübergreifender Austausch zu Projektfragen ermöglicht und somit auch eine sehr gute Diskussionskultur und Teamarbeit gefördert. Spezielle Lernmaterialien wie Case Studies, Lernplattformen und das Blended Learning unterstützen in diesem praxisorientierten, aktuellen und attraktiven Studienprogramm.

„Die Arbeitgeber*innen in den verschiedenen Regionen haben uns zurückgespiegelt, dass sie sich mehr Hausarbeiten mit Projekten wünschen“, erklärt Professor Dr. Uphaus die neuen Inhalte des Studiengangs, „diese Arbeitsweise entspricht den Veränderungen in der Arbeitswelt. So setzen unsere Studierenden nun ihre Projekte konkret in den Unternehmen um und entwickeln Lösungen, allein oder im Team. Eine (Netzwerk-)Unternehmenssimulation wird ab sofort auch virtuell gespielt, da auch in den Unternehmen virtuelle Teams immer wichtiger werden, sei es durch Entfernungen oder einfach durch die Anforderungen an ein agiles Projektmanagement, bei dem schnell ein gutes Ergebnis erzielt werden muss.“

Insgesamt ist das neue Studienangebot auch internationaler ausgerichtet. So wird z.B. das Fachmodul „International Management“ komplett in Englisch gelehrt, die Inhalte weiterer Module sind ebenfalls für internationale Anforderungen konzipiert. Dazu gibt es weitere, freiwillige Sprachangebote und Online-Kurse. Neu ist auch und diese Neuerung ist auf Initiative der Studierenden umgesetzt worden, dass durch eine andere Verteilung der Module auf die einzelnen Semester auch die Prüfungsphasen anders verteilt werden konnten. Dadurch wird der Lernstress erheblich reduziert.

Der MBA-Studiengang richtet sich an berufstätige Ingenieur*innen und Naturwissenschaftler*innen, die eine höhere Führungsposition anstreben oder ausbauen und die hierfür notwendigen betriebswirtschaftlichen und sozialen Kompetenzen erwerben möchten. Die Teilnahmegebühr für diesen weiterbildenden Studiengang beträgt 1.250,00 EUR pro Semester. Studieren kann jede*r Interessierte, der oder die ein ingenieur- oder naturwissenschaftliches Studium mit einer Gesamtnote von mindestens 3,0 erfolgreich abgeschlossen hat und berufspraktische Erfahrung nach Abschluss des Studiums von mindestens 12 Monaten nachweisen kann. Englischkenntnisse auf Niveau B2 sind empfehlenswert.

Interessierte können sich ab sofort in den Info-Veranstaltungen der teilnehmenden Hochschulen über alle wichtigen Details informieren. Alle Termine finden Sie hier .