Verbundstudium für

Verbundstudien-Angebot

 

Studienberatung

Informationen

Verbundstudium online

 

Home » Presse » Dozententeam erneut unterlegen

Dozententeam erneut unterlegen

Auch in diesem Jahr forderten die Studierenden und AbsolventInnen der Verbundstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Technische Betriebswirtschaft die Lehrenden zu einem Beachvolleyballturnier heraus. Ziel war es, erneut als Sieger den Platz zu verlassen und die Dozenten und Dozentinnen zu schlagen. Klar in der Überzahl sollte das Projekt „Studierendensieg“ auch gelingen!

Das Turnier fand Ende Juli bei hochsommerlichen Temperaturen im Beachcenter in Witten-Heven statt. Insgesamt 5 Mannschaften hatten sich angemeldet, um den begehrten Siegerpokal zu erspielen. Die Mannschaften setzten sich aus Studierenden – teilweise ganz neu im Verbundstudium dabei –, Ehemaligen und Lehrenden zusammen. In diesem Jahr gewann die erfahrene Gruppe „Cape Town Boys“, die bereits in den Jahren 2008 und 2010 den Siegerpokal in den Händen halten konnte und sich auf der Studienreise nach Südafrika formiert hatte.

„Es war großartig, wieder mit dabei zu sein! Auch wenn in der Halle gefühlte 50 Grad herrschten, hatten wir total viel Spaß und werden versuchen, unseren Titel im nächsten Jahr zu verteidigen – wobei wir wohl nur alle 2 Jahre gewinnen können“, schmunzelt Thomas Jux vom Siegerteam mit Blick auf die ersten beiden Titel. Zweite wurde das Alumni-Team, Rang drei erreichte die Mannschaft „Chinese Handcraft“, die beim Jubiläumsturnier in 2011 noch Vizemeister geworden waren. Das Team „Drill Instructor“ der Dozenten und Dozentinnen musste sich in diesem Jahr mit dem vierten Platz begnügen – und hat nun 1 Jahr Zeit, sich auf das nächste Turnier vorzubereiten!

„Schön ist einfach, dass wir eine so runde Veranstaltung mit familiärer Beteiligung hatten – die Kids haben uns richtig angefeuert! Es waren sogar zwei echte Verbundstudiumkinder mit dabei!“ resümiert Michaela Rothhöft, die als Dozentin des Verbundstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen zu den Aktiven der ersten Stunde gehört. „Und auch im nächsten Jahr werden wir es wieder versuchen, die Studierenden zu schlagen, wir trainieren weiter!“