Vorteile des Verbundstudiums

Das berufs- oder ausbildungsbegleitende Verbundstudium der Fachhochschulen Nordrhein-Westfalens hat sich in den vergangenen Jahren als Erfolgsmodell etabliert. Mit dem Modell, das es Studierenden neben Beruf oder Ausbildung ermöglicht, den Hochschulabschluss zu erlangen, bieten die kooperierenden Fachhochschulen ein Studienangebot, das die berufliche und persönliche Weiterentwicklung jedes Einzelnen ideal unterstützt und das Studiengangsportfolio der Hochschulen erweitert.

Die Beteiligung am Verbundstudium bietet zahlreiche finanzielle Anreize. Die gezielte und umfängliche Beratung zu den besonderen finanziellen Rahmenbedingungen sowie zu allen Fragen rund um das Verbundstudium gehört zum Dienstleistungsangebot des IfV NRW.

durch Festlegung der Honorare für die Lehre in Nebentätigkeit.

Weitere günstige Finanzierungsaspekte hängen von der Konzeption des Studiengangs ab. Mehr zu den Vorteilen bei konsekutiven oder weiterbildenden Studienangeboten finden Sie unter Finanzen und Verwaltung.

durch Inanspruchnahme der Dienstleistungen des IfV NRW, da genutzte Dienstleistungen nicht selbst vorgehalten werden müssen

Synergieeffekte entstehen insbesondere bei hochschulübergreifendem Studienangebot (z.B. durch Teilung der Kosten für die Erstellung des Studienmaterials).

senkt die Durchführungskosten eines Studiengangs.
Die Lerneinheiten-Suche bietet Ihnen Recherchemöglichkeiten im Lerneinheitenbestand.

ermöglicht Hochschulleitungen und Dekanaten optimale Steuerungsmöglichkeiten und schafft Anreize für Lehrende.

 

Verbundstudiengänge werden von kompetenten und engagierten Lehrenden getragen. Neben wenigen hauptamtlich im Verbundstudium tätigen ProfessorInnen führen größtenteils hochschulangehörige ProfessorInnen und berufungsfähige Personen die Lehre in Nebentätigkeit durch. Darüber hinaus sind ehemalige Lehrkräfte im Ruhestand und PraktikerInnen als hochschulexterne Lehrende in den Studiengängen aktiv.

Die Akquise neuer Lehrender und deren langfristige Bindung für Tätigkeiten im Verbundstudium können durch flankierende Maßnahmen unterstützt werden:

  • Durchführung regelmäßig stattfindender DozentInnentreffen,
  • Organisation von Workshops für Lehrende,
  • Nutzung der Schulungsangebote des Netzwerks hdw

Die Sicherung der Qualität im Verbundstudium wird durch die Maßnahmen und Instrumente der Qualitätssicherung in den Hochschulen und Studiengängen gewährleistet. Wichtige Elemente sind:

  • Evaluationen
  • Erfolgreiche (Re-)Akkreditierung aller Verbundstudiengänge
  • Positive Begutachtung der studiengang- und hochschulübergreifenden Elemente des Studiengangkonzepts
  • Mit Beschlusskompetenz ausgestattete Gremien, sog. Fachausschüsse, sichern Qualität der Studiengänge

Das Verbundstudium ist aufgrund der verschiedenen Biografien der Studierenden durch eine große Heterogenität gekennzeichnet. Das Studienmodell berücksichtigt diesen Umstand in vielfältiger Weise.

Um der Verschiedenheit der Studierenden und ihren unterschiedlichen Lebenssituationen Rechnung zu tragen, bieten wir ein breit gefächertes Beratungsangebot vor und in der Studieneingangsphase.

Berufsbegleitend Studierende sind hoch motiviert, belastbar und zielstrebig. Sie beleben die Lehre mit Erfahrungen aus der beruflichen Praxis.