Product-Service Engineering (B.Eng.)

Der praxisintegrierte Bachelor-Verbundstudiengang Product-Service-Engineering (B.Eng.) wird von der Fachhochschule Bielefeld am Standort Gütersloh angeboten und setzt eine Kooperation mit einem der teilnehmenden Unternehmen voraus.

Im praxisintegrierten Studium sind die Studierenden über die gesamte Studiendauer in einem kooperierenden Unternehmen beschäftigt. Dadurch wachsen sie von Beginn an in das Unternehmen hinein und können die akademische Ausbildung mit der beruflichen Praxis kombinieren. Ziel ist, das in der Theorie erlernte Wissen in der Praxis anzuwenden und umgekehrt. Die Arbeitsweise in Unternehmen und damit auch spezielle Praxisanforderungen sind ihnen vertraut.

Im Folgenden finden Sie wichtige Informationen zum Studiengang im Überblick.

Zielgruppen und Berufsfelder

Der praxisintegrierte Verbundstudiengang Product-Service-Engineering richtet sich an Interessentinnen und Interessenten, die ein praktische Tätigkeit anstreben und zeitgleich eine akademische Ausbildung absolvieren möchten. Durch die universelle Ausrichtung des Studiums können verschiedene Tätigkeitsfelder übernommen werden. Denkbar sind z.B. die Entwicklung von mobilen Anwendungen (Apps) zur Diagnose und zur Kundenkommunikation, von AR- oder VR-Anwendungen (Augmented Reality oder Virtual-Reality-Anwendungen) um komplexe Szenarien mit AR- oder VR-Brillen (Augmented Reality oder Virtual-Reality-Brillen) darzustellen oder von Anwendungen zur Fernwartung- und Reparatur von Maschinen und Anlagen. Einsatzgebiete finden sich überall dort, wo Dienstleistungen durch Digitalisierung effizienter gemacht werden. Gängige Stellenbeschreibungen sind unter den Stichwörtern „Smart Service“, „Predictive Maintenance“ und „Digital Service“ in den fachlichen Rollen „Engineer“ oder „Projektmanager/Project Manager“ zu finden.


Qualifikationsziele

Der Studiengang ist primär technisch orientiert und fokussiert die Entwicklung intelligenter Produkte und Dienstleistungen. Einerseits zählen die Grundlagen des Maschinenbaus und der Mechatronik zum Verständnis der Produkte selbst zu den Studieninhalten. Darüber hinaus finden sich die Grundlagen der Betriebswirtschaft und der speziellen BWL im Dienstleistungsbereich zum Verständnis der marktlichen Anforderungen im Kerncurriculum wieder.

Die Studierenden werden so in die Lage versetzt, als Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in der Entwicklung von Produkt-Service-Systemen technisch-gestaltend mitzuwirken sowie Zusammenhänge im Projektablauf und der betriebswirtschaftlichen Bewertung dieser Produktklasse zu erkennen. Durch die disziplinübergreifende Ausbildung im Elektrotechnik- und Softwareentwicklungsbereich werden die Studierenden befähigt, systematisch die Entwicklung und Gestaltung von produktbegleitenden Dienstleistungen im engen Bezug zu technischen (Maschinenbau-)Produkten durchzuführen.

Module

1. Semester

  • Elektrotechnik I
  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
  • Grundlagen der Informatik
  • Mathematik I
  • Product-Service Engineering – Einführung und Übersicht

2. Semester

  • Datenbanken
  • Elektrotechnik II
  • Grundlagen der Mechanik
  • Mathematik II
  • Objektorientierte Programmierung

3. Semester

  • HMI und Bedienoberflächen
  • Kostenrechnung/Produktkalkulation
  • Mathematik III
  • Messtechnik / Sensorik
  • Praxismodul I
  • Technisches Englisch

4. Semester

  • Grundlagen der Konstruktion
  • Industrielle Steuerungstechnik
  • Regelungstechnik
  • Service Engineering
  • Statistik

5. Semester

  • Innovations- und Projektmanagement
  • Praxismodul II
  • Vernetzung und
  • IoT-Lösungen
  • Wahlmodul*
  • Wahlmodul*

6. Semester

  • Praxismodul III
  • Produktentwicklung und Requirement Engineering
  • Safety und Security
  • Wahlmodul*
  • Wahlmodul*

7. Semester

  • Bachelorarbeit
  • Diagnose und Predictive Maintenance
  • Kolloquium
  • Vertriebs- und Kundenmanagement

* Wahlmodule

  • Data Analytics
  • Instandhaltungs- und Ersatzteilmanagement
  • Maschinelles Lernen
  • Qualitätsmanagement
  • Servicekommunikation/Trainingskonzeption
  • Smart Services und -Devices
  • Usability Engineering
  • Vertrags- und Haftungsrecht

Studienaufbau

Studienbeginn: zum Wintersemester

Studiendauer: Regelstudienzeit: einschließlich Bachelorarbeit – 7 Semester (3 ½ Jahre)

Abschluss: „Bachelor of Engineering (B. Eng.)“  


Im praxisintegrierten Bachelorstudiengang Product-Service-Engingeering wechseln sich Praxisphasen im Unternehmen (elf Wochen) mit Theoriephasen an der Hochschule (zwölf Wochen) ab.

Zulassungsvoraussetzungen 

Zulassungsvoraussetzung für das praxisintegrierte Verbundstudium Product-Service-Engingeering (B.Eng.) ist in der Regel die Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung sowie der Nachweis einer studienbegleitenden Praxistätigkeit. Für das praxisintegrierte Studium ist ein Ausbildungs- oder Praktikumsplatz bzw. ein Arbeitsverhältnis notwendig! Eine Kooperationsvereinbarung mit dem Unternehmen ist nachzuweisen. Die kooperierenden Unternehmen sind zu finden unter Dokumente & Links.  


Bewerbung

Das Bewerbungsverfahren läuft über das Online-Portal der FH Bielefeld.


Beiträge und Gebühren

Für die praxisintegrierten Verbundstudiengänge an der FH Bielefeld gelten gesonderte Gebühren zuzüglich einer Materialbezugsgebühr in Höhe von 121,00€. Den aktuellen Stand erfahren Sie auf den Seiten der FH Bielefeld.